Objektsuche

3-Raum-Wohnung in Neustadt i.Sa.
( Ref : 001-002 )
Details
Mietpreis : 376 €
Wohnfläche : 67 m²
Grunstücksgrösse : 3000 m²
Vorteile : Garten, Garage, Stellplatz, Grillplatz, Fahrradraum
Details
2-Raum-Wohnung in Neustadt i.Sa.
( Ref : 020-004 )
Details
Mietpreis : 398 €
Wohnfläche : 50 m²
Grunstücksgrösse : 450 m²
Vorteile : Garten, Stellplatz, Grillplatz, Fahrradraum, Balkon
Details
2-Raum-Wohnung in Neustadt i.Sa.
( Ref : 011-321 )
Details
Mietpreis : 399 €
Wohnfläche : 48 m²

Details

Suche

Banner
Banner
Banner
Banner

Grundstück in Langenhennersdorf


IMG_20180321_113121_ergebnis.JPG
IMG_5758.JPG
preview.jpg
 

Az. : 001-002-3

 

Adresse :

Weitblick 2A,
01816 LANGENHENNERSDORF
Grundstück : Bahra

Besonderheiten

  • Garten
  • Stellplatz
  • Grillplatz
Verkaufspreis : keine
Kaution : keine
Provision : keine

Beschreibung :


Grundstücksfläche : 2800 m²

 

! Die Anzeige ist noch in Bearbeitung !

Bahra, ca. 2.800m² Grundstück mit Haus 1 (teilweise vermietet); Haus 2 (Leerstand) geplant als

Kinderferienlager Baujahr ca. 1984-90

 

 

Saubere Luft, unberührte Natur, traumhafte Umgebung mit Blick in die schöne Sächsische Schweiz. Leben wo andere Urlaub machen!

Ausreichend Platz für die Haltung einiger Tiere, z.B. Pferde…

Bahra ist ein Ortsteil des sächsischen Kurortes Bad Gottleuba – Berggießhübel. Zwischen Osterzgebirge und Elbsandsteingebirge.

Entfernung keine 20 Autominuten entfernt liegt Pirna – das Tor zur Sächsischen Schweiz. Auch die Sächsische Landeshauptstadt Dresden ist in 30 Minuten erreicht, in 90 Minuten fährt man nach Prag.

Der Ortsteil Bahra hat ca. 250 Einwohner.

Abseits der großen Durchgangsstraßen und doch nah dran an den beliebten Ausflugszielen der Sächsischen Schweiz wurde Bahra Anfang des 20. Jahrhunderts als Sommerfrische entdeckt. Der traditionelle Gasthof, Zimmervermieter und die Herberge führen die Tradition fort und bieten für Ruhe suchende Städter und Naturliebhaber ideale Ausgangspunkt für Touren in die waldreiche Umgebung.[1]

Die integrative Kindertagesstätte "Johanniskäfer" in Langenhennersdorf vereint Grippe und Kindergarten. Auch in Börnersdorf, Bad Gottleuba, Berggießhübel und Markersbach gibt es weitere Kindertagesstätten.

Um die 150 Kinder aus den verschiedenen Ortsteilen um Berggießhübel sowie die Gastkinder aus den Kureinrichtungen lernen in der Grundschule in Bad Gottleuba-Berggießhübel. An der Oberschule Bad Gottleuba besuchen über 300 Schüler die Klassenstufen 5 bis 10. Alternativ gibt es weitere Oberschulen und jeweils ein Gymnasium in den Städten Pirna, Heidenau und Sebnitz. Ein mannigfaltiges Vereinsleben, das Freibad Berggießhübel sowie eine Bibliothek bieten vielseitige Freizeitmöglichkeiten für jede Generation.

Über die Homepage der Gemeinde https://badgottleuba-berggiesshuebel.de/ finden Sie Zugang zu den vielen interessanten Sehenswürdigkeiten in der Umgebung, den verschiedenen Wandererlebnissen und aktuellen Veranstaltungen.

Lage regional

Das Flurstück befindet sich im Außenbereich der Gemeinde Langenhennersdorf.

Lage örtlich

Am östlichen Rand des Ortsteiles Bahre befindet sich das Objekt. Die Entfernung zur Ortsmitte beträgt ca. 500m. Das nähere Umfeld (Bahra) zeigt eine offene 1-2 geschossige Bebauung.
Das Flurstück wird im Norden in nordöstlicher Richtung von der Landstraße 271 und im Westen in nordsüdlicher Richtung von einer örtlichen Seitenstraße tangiert.
Die Flurstücke bildeten in der Vergangenheit eine funktionelle Einheit und sind gemeinsam eingefriedet und ortsüblich erschlossen (Wasser, Kläranlage, Elektrik, Telefon).
Die Zufahrt ist über die Landstraße 271 und die Seitenstraße möglich.
Das Flurstück 616/3 ist 11.090 m³ groß.
Entsprechend der Aussage das Bauamtes Pirna liegt für das Flurstück keine Eintragung im Baulastenverzeichnis vor.
Die errichteten Gebäude wurden in Abstimmung mit der damaligen Gemeindeverwaltung errichtet und besitzen Bestandsschutz. Der Entwicklungszustand des Grundes und Bodens ist als Bauland (bereits bebaut) im Außenbereich einzuschätzen.

Zum Flurstück 161/3

An seiner südlichen Grundstücksgrenze ist auf einer Lage von ca. 70mein 2 geschossiges Gebäude mit Zwischentrakt (Baujahr 1990) und auf Höhe des Mitteltraktes ein zweigeschossiges Gebäude in nordöstlicher Richtung an. Der Baugrund ist offensichtlich gut tragfähig. Das Flurstück ist im nichtbestätigten Flächennutzungsplan als Sondergebiet ausgewiesen und liegen im Naturschutzgebiet Sächsische Schweiz.

Aufgrund der Größe des Objektes und der vorliegenden Nutzung werden die Teilflächen 1 und 2 (siehe Flurkarte ca. 2.800m²) als Hinterland betrachtet.

Haus 1

  • Baujahr zwischen 1984 und 1990 (Aussage Herr Mothes)
  • Zweigeschossig, nicht unterkellert
  • Traditioneller Mauerwerksbau
  • Umfassungsgewände 36cm
  • Innenwände Mauerwerk
  • Massive Geschossdecken
  • Massive Außentreppe und Geschosstreppen
  • Fußböden: Wohn- / Arbeits- / Schlafräume Estrich mit FB-Belag; Bad / Küche Fliesen; Flur Natursteinplatten; Dachraum Estrich mit FB-Belag (Betonglattstrich)
  • Innenwände: Glattputz, Wandfliesen
  • Decken: Glattputz
  • Fenster: Verbundfenster
  • Eingangstür: Metall/Glas; Innentüren Blatttüren
  • Elektroinstallation: Licht und Kraft
  • Sanitär: Gemeinschaftseinrichtung auf den Etagen
  • Heizung: Zentralheizung Festbrennstoffe für Wohnung 005 und 006 (?); Zentralheizung Festbrennstoffe für Wohnung 003 und 004; FFW?; Gastherme Brötje (Baujahr 2018) für Wohnung 001
  • Warmwasser: ebenso (+ Elektrobroiler)
  • Dachboden: nicht ausgebaut
  • Außenputz: Kratzputz
  • Dach: Holzkonstruktion, Walmdach
  • Dacheindeckung: Preolitschindeln auf Holzschalung
  • Besondere Bauteile: Eingangsvorbau
  • Beschaffenheit: der bauliche Zustand ist altersgerecht, kleiner Mängel, Fenster teilweise reparaturbedürftig
  • Belichtung / Besonnung: gut
  • Gutachten 1997: Der Bauzustand ist insgesamt als gut zu bezeichnen.

Haus 2

  • Baujahre 1987 bis 1991
  • Zweigeschossig, unterkellert
  • Ausführung: traditioneller Mauerwerksbau
  • Umfassungsgewände: 36 cm
  • Geschossdecken: massiv
  • Treppen: massiv; Kelleraußentreppe: Klinkerkonstruktion; Geschosstreppen: massiv; Treppe zum Dachraum: Leiter
  • Innenansichten: überwiegend Glattputz; Bad / Küche: teilweise Fliesen
  • Fußböden: Unterbeton; Küche: Fließen
  • Deckenflächen: Glattputz
  • Fenster: Verbundfenster; Scheiben defekt
  • Eingangstür: Metall/Glas; Innentüren Blatttüren
  • Elektroinstallation: Licht- und Kraftstrom
  • Sanitärausstattung: Wohnzimmer mit Naßteil (teilweise)
  • Gemeinschaftsküche im Erdgeschoß, Teeküchen
  • Heizung: Zentralheizung Festbrennstoff vorbereitet
  • Warmwasser: Zentrale Warmwasseraufbereitung vorbereitet
  • Außenputz: Kratzputz
  • Dach: Walmdach, Holzkonstruktion
  • Dacheindeckung: Preolitschindeln auf Holzschalung
  • Besondere Bauteile: Kellerlichtschächte
  • Grundrissgestaltung gut
  • Belichtung / Besonnung: gut
  • Gutachten 1997: Der Bauzustand ist insgesamt als gut zu bezeichnen. Der Ausbau wurde 1991 abgebrochen und damit nicht beendet. Es gibt einzelne Undichtheiten an Dachfenstern. Die eingesetzte Heiztechnologie entspricht nicht mehr dem Stand der heutigen Technik. Durch Vandalismus wurden die meisten Fensterscheiben zerstört.

Vorgesehen Nutzung Haus II – Kinderferienlager Bahra

Kellergeschoß:                                ca.390,80m²

Freizeiträume                                  106,50 m²
Flur / Treppenhaus                         55,95 m²
Sozialräume                                     66,90 m²
Heizraum                                          150,00 m²
Abstell-/Lagerraum                        11,45 m²

Erdgeschoss                                     ca. 282,49 m²

Küche                                                70,15 m²
Speisesaal                                        65,45 m²
Sozialräume                                     71,79 m²
Wohnzimmer mit Naßzelle         14,00 m²
Flur / Treppenhaus                         34,00 m²
Lagerraum                                       27,10 m²

Obergeschoss                                  ca. 316,36 m²   

Wohnzimmer mit Naßzeile         169,26 m²
Flur / Treppenhaus                         52,35 m²
Wohnung (komplett)                     94,75 m²

 

 


[1] https://badgottleuba-berggiesshuebel.de/ortsgeschichten/bahra.html, abgerufen am 27.03.2019

[ Zurück ]